Ufem beschte Weg …

Roger Federer ist paradparad einen Grand Slam zu gewinnen. Beat Feuz ist extrem parad … so parad, dass ich daran glaube er könne in PyeongChan eine Medaille – gar eine Goldmedaille gewinnen. Nemo – unser junge Rapper aus Biel hatte dieses Jahr einen grandiosen musikalischen Lauf – war auch immer wieder richtig parad.

Und all die anderen?
Sind die etwa nichts?
Ist der Zweitplatzierte etwa schon ein Verlierer?

Ich behaupte so richtig parad ist man in jenem Moment, in welchem man weiss, dass die Vorbereitungen auf einen Anlass gut geplant, effizient genutzt und vor allem mit viel Leidenschaft begangen werden. In jenem Moment wo man weiss, dass man eigentlich alles Mögliche getan hat um „das Beste“ abzuliefern.
Eigentlich an jedem „Stinknormalen“ Arbeitstag: im Büro, in der Schule, auf der Baustelle, in der Werkstatt, auf dem Amt, überall. Es funktioniert nur wenn wir starten und bereit sind, also:

Logo

Unter diesem Motto wollen wir sie in diesem Jahr am 7. April im Gemeindesaal zu unserem Unterhaltungsabend begrüssen. Es wäre jetzt ein bisschen übertrieben wenn ich behaupten würde, dass ich scho parad bin, aber mindestens auf dem besten Weg dazu. Da gibt es nämlich noch die eine oder andere Knacknuss zu lösen: Komplizierte Rhythmen (schwieriges Wort – puuh gerade nochmal geschafft), Tonarten jenseits von C-Dur, Taktart-Wechsel, diverse Wiederholungszeichen. Aber mit jeder Probe, mit jedem Durchspiel, mit jedem Üben werden wir besser und besser, sodass wir zum richtigen Zeitpunkt ein wunderschönes Konzert spielen können.

Soli, jetzt mach ich mich parad für die nächste Probe… Ventile ölen, Noten bereitmachen – ich freue mich!

Bis bald,

Baroli

 

Full House …

Liebe Freunde der Blasmusik,

Full House in der „protestant church of Niederuzwil“ – welche toller Anlass. Sie, liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher haben uns einen tollen musikalischen Jahresabschluss gegönnt. Vielen Dank, dass sie derart zahlreich zu unserem Konzert gekommen sind.
Was gibt es schöneres, als nach langer, seriöser Vorbereitungszeit vor vollen Rängen zu spielen. Wir alle hoffen, dass es ihnen gleich viel Freude bereitet hat wie uns. Auch der anschliessende Apéro bei Kerzenschein vor der Kirche war wunderbar – konnten wir doch noch bei einem Punsch oder Glühwein den Abend revue-passieren lassen.

Hier gehts zum Konzertbericht.

Es ist noch nicht ganz Schluss…

… denn einen haben wir noch.
In den letzten Jahren waren wir jeweils am 24. Dezember nochmals mit einer kleinen Formation unterwegs und spielten Advents- und Weihnachtsmusik. Dieses Jahr möchten wir in alle sieben Dörfer der Gemeinde gehen und am 23. und 24. Dezember musizieren. Unter dem Motto „Weihnachtsmelodien in sieben Dörfern“ treten wir an folgenden Orten auf – kommen sie doch mit „Kind und Kegel“ vorbei:

Samstag, 23. Dezember 2017:
14.00 Uhr in Henau bei der Kreuzung Lehmet-/Lochweidstrasse
15.00 Uhr in Uzwil beim Mühlehof
16.00 Uhr in Niederuzwil beim Spielplatz in der Breiti
17.00 Uhr im Stolzenberg beim Dorf-Brunnen
Sonntag, 24. Dezember 2017:
09.00 Uhr in Oberstetten beim Dorfbrunnen
10.00 Uhr in Niederstetten beim Dorfbrunnen
11.00 Uhr in Algetshausen bei der alten Post

… und dann ist Schluss. Wir wünschen ihnen allen eine wunderbare, ruhige Weihnachtszeit.
Möge immer eine Wolldecke undein warmer Punsch ihnen Wärme bringen,
möge immer ein offenes Ohr ihre Sorgen anhören,
möge immer eine offene Tür ihnen ein Dach über dem Kopf geben,
möge ihnen ein guter Rutsch ins neue Jahr gelingen!

Mit den allerbesten musikalischen Wünschen, im Namen des Musikvereins Uzwil-Henau,

Baroli

Advent, Advent ein Kerzlein brennt …

Liebe Musikfreunde,

der Rasenmäher ist gereinigt, die Quitten eingemacht, die Rebstöcke zurückgeschnitten. Der Wasserhahn draussen ist abgestellt und entleert, die Sommerpneus sind geputzt und verstaut, beim Auto die Wintermischung aufgefüllt. Ich glaube es geht dem Jahresende zu.

Damit sich niemand über die vielen anfallenden Arbeiten beschwert hat man so „Flausenzeugs“ wie Halloween, oder Black-Friday erfunden. Ein ursprünglich keltischer Brauch wird dank US-amerikanischer Ausprägung zum Zuckerbolle-Event – kein Mensch interessiert sich des Ursprungs.

Kirchenkonzert

Hier geht’s zum Werbefilm…

Programm: Kirchenkonzert – Programm 2017

Rettung naht …

… denn während sich alle auf „Gschäftlimache“ und die Gschäftli-Kundschaft sich darauf konzentriert möglichst jedem in seinem Umfeld etwas mehr oder weniger Brauchbares zu schenken bereiten wir uns auf unser Konzert in der Kirche vor.
Als Dankeschön für die tolle Unterstützung im vergangenen Jahr möchten wir uns musikalisch aus dem 2017 verabschieden.  Sie können eine Stunde eintauchen, entspannen, geniessen, einfach „sein“.
Mit unterschiedlichen Werken möchten wir mit ihnen musikalisch unsere Erde, der Blaue Planet näherbringen. Den Soundtrack liefern wir, ihrer Fantasie überlassen wir die Bilder. Hauptwerke sind „Voyage into the Blue“ sowie „Terra Pacem“. Bereits die Eröffnung mit „Fanfare Hayabusa“ wird sie hoffentlich aus dem Sessel bzw. aus der Kirchenbank reissen. 
Nach dem Konzert treffen wir uns wie jedes Jahr bei Glühwein und Punsch vor der Kirche und lassen den Konzertabend ausklingen.

Wir freuen uns auf den Besuch und freuen uns auf ein paar gemütliche Momente nach dem Konzert. Im Namen des MVUH,

Baroli